Guten Morgen, VfB! Jetzt jeden Morgen um 6 in deinem Mail-Postfach!

Was ist gestern beim VfB passiert?

Nicolas Gonzalez ist aus Argentinien nach Stuttgart zurückgekehrt. Seinen Instagram-Bildern zufolge hat er sich dort gut erholt und kehrt jetzt nach Stuttgart zurück. Da er aber noch nicht ganz fit ist und unabhängig davon sowieso erstmal in Quarantäne muss (zwischen 5 und 10 Tagen, schreibt der Kicker), bleibt er gemeinsam mit einem Physio, der aus Argentinien mitgekommen ist, zuhause. „Das ist sogar ganz gut so“, erklärt Sven Misintat, „weil Nico in dieser Zeit vom Physio, der ebenfalls in Quarantäne ist, behandelt werden kann.“ [Kicker]

Tobias Keller wurde gestern als Nachfolger von Oliver Schraft vorgestellt. Der ZVW schreibt ein bisschen etwas über seine Aufgaben beim VfB. Diese sind recht vielfältig. Er ist zum einen für die Kommunikation mit der Presse verantwortlich, auch wenn erster Ansprechpartner weiterhin der von den Spieltagskonferenzen bekannte Tobias Herwerth ist. Zum zweiten ist er für die Marketing-Kommunikation verantwortlich, die bisher vom entlassenen Uwe Fischer gemanagt wurde. Er übernimmt außerdem die Fanbetreuung, aber als wichtigstes Gebiet ist er für die Unternehmenskommunikation des VfB verantwortlich. Alles, was von der Mercedesstraße 109 nach draußen dringt, läuft zumindest theoretisch über seinen Schreibtisch.

Kaufmann soll darüber hinaus ein Konzept entwickeln, wie der VfB ein moderner, weltoffener, gesellschaftlich engagierter Verein sein kann und diese Werte nach draußen transportieren kann. Einen Job also, den Thomas Hitzlsperger schon recht überzeugend begonnen hat und der mit Claus Vogt überzeugend weitergeführt wurde.

Das war’s auch schon für heute, schaut morgen wieder in den! Newsletter rein!

Anmelden

* erforderlich