Die letzten zwei Tage bin ich umgezogen, deswegen gab es hier leider keinen Newsletter zu lesen. Abgesehen vom Spiel ist auch nichts Relevantes passiert an der Mercedesstraße. Einen guten Start in die Woche also und – fangen wir an!


Ein 1:1 auswärts gegen den Tabellenvierten, das kann sich sehen lassen. Beim Spielverlauf sowieso. Denn der VfB steht hinten stabil, erzeugt nach vorne aber keinen Druck und muss sich am Ende mit zwei Torchancen begnügen, einer durch Mavropanos (53.) völlig freistehen nach einer Ecke und die andere eben das Tor von Kalajdzic (68.), direkt beantwortet von Kostic (69.).

Die Highlights zum Spiel gibt‘ hier als Video:

und hier als Text in der StZ und im Kicker. Wenn ihr noch 5 Minuten Zeit habt, würde ich euch den Text von Lennart bei Rund um den Brustring empfehlen mit folgendem Fazit:

Aber abgesehen von der bereits erwähnten späten Drangphase der SGE hatte die VfB-Abwehr ihre Gegenüber gut im Griff, was nach den letzten Spielen, als man teilweise unfassbar schwache Gegner durch mentale Müdigkeit unnötig stark machte, keine Selbstverständlichkeit ist.

rund um den brustring über das 1:1

Und wenn die Internetverbindung in der S-Bahn (sorry an alle zwischen der Universität und der Schwabstraße in Stuttgart und allen zwischen Ludwigbsurg und Heilbronn) ausreicht, dann könnt ihr auch noch das VertikalGIF anschauen.

Der VfB – und das muss mir erlaubt sein – steht jetzt mit 33 Punkten zwei Punkte hinter Union und einem recht sicheren siebten Platz für die UEFA Conference League, dem geistigen Nachfolger des UI-Cups, bei dem der VfB geteilter Rekordsieger ist. Eine Teilnahme wäre rein historisch gesehen also passend.


Ich muss euch noch einen Artikel empfehlen von der StZ, den ihr entweder mit StZ-Abo oder über die MeinVfB App (die 2€/Monat sollten es euch definitiv wert sein), lesen könnt: Eine Lobeshymne auf Sasa Kalajdzic und ich will kurz daraus zitieren:

Sasa Kalajdzic erinnert daran, was in diesem schönen Sport noch immer im Mittelpunkt stehen sollte: der Spaß am Spiel, der Mannschaftsgeist, das Fair Play, die Nähe zu den Fans. Er ist ein Sympathieträger, der sich nicht anstrengen oder gar verstellen muss, um in jene Rolle zu schlüpfen, die Fußballprofis ursprünglich zugedacht war, für die aber die wenigsten Spieler taugen: die Rolle des Vorbilds.

Marko Schumacher über sasa kalajdzic

Kalajdzic sei auf dem Boden geblieben und hätte auch dadurch, dass er nicht die heutzutage klassiche Ausbildung in einem Fußballleistungszentrum durchlaufen habe, besonders geerdet. Mit Freunden, die nichts vom Fußball verstünden, sei das auch gar nicht so schwer, schreibt Schumacher. Und sieht die einzigen Probleme darin, dass andere Clubs schon jetzt Interesse am jungen Österreicher anmelden.


Der VfB II hat gegen den FSV Frankfurt mit 2:0 gewonnen und darf jetzt ein bisschen nach oben schielen. Nach einer roten Karte in der 22. für den FSV spielte der VfB lange in Überzahl und konnte mit zwei Toren von Marco Wolf (28.) und Marcel Sökler (74.) im Nachschuss gewinnen.

Der VfB II steht jetzt in der Tabelle der Regionalliga auf Platz sieben, hat mit 14 Punkten ein komfortables Polster nach hinten und nur noch 9 Punkte Rückstand auf den einzig möglichen Aufsteiger SC Freiburg II. Zur Sicherheit hat der VfB II die Drittligalizenz beantragt.


Und damit verabschiede ich mich auch schon wieder von euch. Macht es gut, kommt in und durch die Woche!

Anmelden

* erforderlich