Heute wird’s mal wieder ein bisschen ausführlicher! Zwei Themen werde ich heute behandeln: Zum einen die Pressekonferenz mit Trainer Matarazzo vor dem Spiel gegen Hoffenheim, zuerst aber die Terminierung der Mitgliederversammlung durch Claus Vogt und Rainer Adrion.

Mitgliederversammlung 2020/2021 festgelegt

Claus Vogt und Rainer Adrion, die beiden im Präsidium des VfB aktiven Personen, haben den Termin für die Mitgliederversammlungen 2020 und 2021 festgelegt. Diese soll am Sonntag, den 18. Juli 2021 um 12 Uhr stattfinden. Nach Möglichkeit, sofern es die Corona-Lage zulässt, als Präsenzveranstaltung, wenn nicht entweder als hybride Veranstaltung mit Anwesenden und Mitgliedern vor dem Bildschirm zuhause, die aber ebenso das Recht auf Meinungsäußerungen und natürlich die Abstimmung haben werden.

Welche Abstimmungen wird es denn geben? Alle Ämter des VfB eV müssen ausnahmslos neu bestimmt werden: Der Präsident wird neu gewählt, die beiden Präsidiumskollegen und die neun Vereinsbeiräte, für die es je nach Amt unterschiedliche Anforderungen gibt. Welche genau, könnt ihr auf der Website des VfB nachlesen. Neben des Wahlen stehen auch die Entlastungen, die üblichen Berichte aus den Abteilungen und die Möglichkeit zur Aussprache auf dem Programm.

Bis 19.4. müssen die Bewerbungen für die Präsidiumsämter eingehen, bis zum 18.5. die Bewerbungen für die Vereinsbeiratsämter. Auch wichtig: Alle Satzungsanträge für die ursprünglich geplante Mitgliederversammlung jetzt im März behalten ihre Gültigkeit, abgesehen von den Abwahlanträgen für Personen, die mittlerweile zurückgetreten sind und deren Ämter im Juli sowieso neu gewählt werden. Weitere Abwahlanträge würden also ohnehin keinen Sinn ergeben.

Ein meiner Meinung nach wichtiger Satz steht noch ganz am Anfang:

„Dies wurde vom Präsidium des VfB Stuttgart 1893 e.V. in Abstimmung mit dem Vereinsbeirat entschieden.“

Claus Vogt, Rainer Adrion und der Vereinsbeirat ziehen also wieder an einem Strang, was recht erfreulich ist, bedenkt man die Grabenkämpfe der letzten Monate.

Spieltags-Pressekonferenz mit Matarazzo

Damit kommen wir auch schon zur zweiten Mitteilung des Tages: Die Pressekonferenz mit Pellegrino Matarazzo. Hier gibt es erfreuliche und weniger erfreuliche News. Fangen wir, so habe ich das gelernt, mit dem Positiven an:

Nicolas Gonzalez wird zwar noch nicht gegen Hoffenheim, aber in der Woche darauf gegen die Bayern wieder bereit sein. Seine Verletzung heilt wohl nach Plan und er ist bald wieder fit. Saša Kalajdžić und Silas sind beim Spiel aber wohl beide dabei, auch wenn sie Anfang der Woche wegen Knieproblemen noch geschont wurden.

Hamadi Al Ghaddioui, der schon in der Hinrunde lange wegen einer Schambeinverletzung zuschauen musste, hat sich einen Syndesmoseriss zugezogen und fällt wohl vier bis sechs Wochen aus. Wie viel Pech ein Spieler in einer Saison eigentlich haben kann? Mehr sicher nicht.

Über Europa macht sich Matarazzo übrigens keine Gedanken. „Vor zwei Wochen haben wir noch über den Abstiegskampf gesprochen und jetzt über Europa. Das geht schnell“, meint er in der Pressekonferenz. Er werde sich darüber erst Gedanken machen, wenn der Abstieg sicher kein Thema mehr sei. Von Stuttgarter Seite wird man vor der magischen Punktegrenze von 40 Punkten also kein Wort von Europa hören.

Morgen spielen dann die direkten Konkurrenten des VfB, der als letztes Team am Sonntag ran darf. Die Vorschau gibt es dann natürlich am Sonntagmorgen!

Anmelden

* erforderlich