Es ist Spieltag! Der VfB tritt heute um 15:30 Uhr in München an (live bei Sky). Hier lest ihr alles Wichtige vor dem Spiel gegen die Bayern.


Fangen wir auch direkt beim Gegner an. Was denken denn die Bayern-Fans über die Partie gegen den VfB?

Bene, Autor beim Kehrwoche Newsletter, sagt hierzu:

Am Samstag, den 20. März steht das Heimspiel gegen den VfB Stuttgart an. Vor allem die Auswärtsfahrten waren jedes Mal wieder ein Highlight. Das Auswärtsspiel dieser Saison konnte man zwar mit 1:3 gewinnen, das Spiel war jedoch deutlich knapper als das Ergebnis vermuten lässt.

Bei den Schwaben meldet sich vielleicht Nicolas Gonzales zurück. Der Argentinier ist jedoch nicht die einzige Waffe im Stuttgarter Arsenal. Die Kombination Sosa Sasa hatte in den letzten Wochen herausragend funktioniert und Alphonso Davies wird mit Silas Wamangituka vielleicht auch an die Grenzen seiner Geschwindigkeit gebracht. Den Ausfall von Orel Mangala sollten die Münchner nutzen, um die Vorherrschaft im Mittelfeld zu zementieren.

VfB-Fan Andreas antwortet darauf:

Gegen den Tabellenführer besitzt man zwar nur Außenseiterchancen, doch haben die Bayern diese Saison schon den ein oder anderen Patzer drin gehabt. Die größte Herausforderung wird sein, den eine starke Saison spielenden Robert Lewandowski irgendwie stoppen zu können. Der Ex – Dortmunder ist drauf und dran den Torrekord von Gerd Müller zu brechen.


Beim VfB deutet sich der Einsatz des 18-jährigen Naouirou Ahamada an: Laut Stuttgarter Zeitung „spricht einiges dafür, dass es Naouirou Ahamada sein wird, der an der Seite von Wataru Endo die Angriffswellen der Bayern schon vor dem eigenen Strafraum brechen soll. „Ich traue ihm das zu“, sagt VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo. „Seine bisherigen Einsätze waren sehr positiv. Dass ein junger Spieler so mutig und aktiv auftritt, spricht für seinen Charakter.““ Falls der VfB die Klasse hält, hat er eine Kaufverpflichtung für 1.5 Millionen Euro. Laut Mislintat ein absolutes Schnäppchen. Es spricht natürlich absolut für die sportliche Führung, dass auch gegen die Bayern nicht auf „Nummer sicher“ gehen wird.

Das ist ein Thema, das Matarazzo auch in der PK vor dem Spiel absolut deutlich gemacht hat. Der VfB soll sein eigenes Spiel spielen, denn ohne mitspielen zu wollen könne man gegen die Bayern nicht gewinnen. Das klingt bei anderen Bundesliga-Trainern sagen wir mal vorsichtiger und es spricht für das neue Selbstverständnis in Stuttgart, dass man es immer versuchen will, gegen jeden Gegner zu gewinnen.


Ob das eine Auflage / Selbstverpflichtung durch die Datenaffäre ist? Der VfB sucht einen Datenschutzbeauftragten, der langjährige Berufserfahrung in dem Bereich hat und Informatik oder recht studiert hat. Dieser berichtet direkt an den Vereinspräsidenten.


Die Leichtathletik-Abteilung des VfB hofft auf das Stattfinden der Landesmeisterschaften im April und Mai. Die Athlet:innen dürfen seit Anfang März wieder in Zweiergruppen trainieren. Eine kurzfristige Corona-Absage ist aber natürlich nicht ausgeschlossen.


Schauen wir noch auf die Länderspielpause voraus:

Der VfB stellt sieben Spieler für die Länderspiele ab:

  • Gregor Kobel gehört erstmals zum Team der Schweiz beim Testspiel gegen Finnland. Gegen Bulgarien und Litauen (WM Quali) steht er auf Abruf bereit.
  • Konstantinos Mavropanos gehört erstmas zum Kader von Griechenland bei den Qualifikationsspielen gegen Spanien und Georgien und beim Test gegen Honduras
  • Sasa Kalajdzic steht wieder im Kader von Österreich bei den Qualifikationsspielen gegen die Faröer und Dänemark, reist allerdings nicht nach Schottland, weil er danach in eine 14-tägige Quarantäne müsste.
  • Wataru Endo testet zunächst mit Japan gegen Südkorea und trifft dann in der WM-Quali auf die Mongolei.
  • Mateo Klimowicz darf erstmals zur deutschen U21 reisen und spielt genauso wie Borna Sosa für die U21 Kroatiens in der Gruppenphase der EM. Dort wollen sich beide für die KO-Phase im Sommer qualifizieren. Darko Churlinov spielt mit für die U21 Nordmazedoniens.
  • Orel Mangala fällt wegen seiner Verletzung für Belgien aus und Naouirou Ahamada, Tanguy Coulibaly und Nicolas Gonzalez spielen pandemiebedingt keine Spiele für ihre Nationalmannschaften.

Das war’s auch schon für heute! Viel Spaß beim Spiel und – ziehen wir den Bayern die Lederhosen aus!

Anmelden

* erforderlich